CD-Order

Sie können die CD “Jazz meets Tango” zum Preis von 16,- Euro (incl. Versand innerhalb von Deutschland) bestellen. Bitte Betrag überweisen, bzw. Scheck senden mit Angabe Ihrer Adresse. Die CD wird Ihnen dann umgehend zugesandt.       Contact

Oder auch als Download z.B. bei:        iTunes Jazz meets Tango Amico Galan Dömling Domling DoemlingAmazon mp3 Jazz Meets Tango Amico Galan Dömlingmusicload

Jazz meets Tango: Serge Amico Bandoneon,  Juraj Galan Gitarre, Norbert Dömling Domling Doemling bass, CD Vorderseite
Jazz meets Tango - Juraj Galan, Serge Amico, Norbert Dömling, CD Rückseite

Serge Amico   -   Bandoneon
Juraj Galan   -     7-String Electric Guitar, 7-String Acoustic Guitar
Norbert Dömling   -   6-String Electric Bass, 6-String Fretless Bass

Gesamtspieldauer: 60:05 Min.

1. 64
2. Hibiskuß
3. Relations 
4. Encore
5. Giants
6. Stiletto
       
Live Bonus Tracks:
7. Adios Nonino
8. Cafe olé

N. Dömling
J. Galan
N. Dömling
N. Dömling/J. Galan
J. Galan
N. Dömling/J. Galan

A. Piazzolla
N. Dömling/J. Galan
 

 08:36
 10:32
 08:34
 07:14
 03:47
 06:07

 06:17
 08:56

mp3 (224 kb)

mp3 (197 kb)

mp3 (244 kb)

mp3 (306 kb)

mp3 (208 kb)

mp3 (211 kb)

1 - 6  Aufnahme ohne Overdubs in Studio Team 17 Mainz
         von Marcellus Allendorf
7 - 8  Live in Berlin auf einer Tournee mit Juan-José Mosalini

CD Text Innenseite:

Jazz meets Tango ist nicht nur die Begegnung von zwei Musikrichtungen, es ist vielmehr das Zusammenspiel von drei Musikern mit unterschiedlichem Background.
Die Zusammenarbeit von Juraj Galan und Norbert Dömling begann 1982. Zunächst spielten sie im Trio mit dem Schlagzeuger Billy Cobham (LP "Cargo"), dann mit dem indischen Percussionisten Ramesh Shotam oder dem brasilianischen Percussionisten Dom Um Romao und immer wieder im Duo. (CD "Playing for Love" und die live Titel 7 und 8 dieser CD).
1990 trafen die beiden bei Studioaufnahmen den Argentinier Juan José Mosalini, der als einer der großen Virtuosen des Bandoneons gilt. Aus dieser Begegnung entstand spontan die Idee zu “Jazz meets Tango”.
Das Trio bestand  bis 1995, unternahm mehrere erfolgreiche Tourneen und war Gast in Fernseh- und Rundfunksendungen des SWF, SR, und 3Sat.
Der in Paris lebende Serge Amico lässt sich in seiner Musik nicht nur auf Tango festlegen. Für Galan und Dömling, mit ihrer Vorliebe zu stilübergreifender Musik, ist er seit 1999 der ideale Partner für das neue “Jazz meets Tango” Programm.

Serge Amico ist einer der neuen Meister des Bandoneons, der Tradition und Moderne auf faszinierende Weise verbindet. Als Bandoneon-Solist gab er u.a. Konzerte in La Cigale Paris, ging auf Europa-Tournee mit Guy Marchand, führte das  Werk "Hommage à Liège von Astor Piazzolla mit dem Orchestre Symphonique de Vannes auf und spielte bei CD-Aufnahmen und Konzerten mit Mano a Mano, Tangofon, Trio Valentina Vaggliani. Mit dem Grand Orchestre de Juan José Mosalini spielte er traditionellen Tango -  sowohl im Studio als auch auf Tourneen durch Europa, Japan und die USA. In den berühmten Abbey Road Studios in London nahm er den Soundtrack zu J.J. Annauds Film "Wings of  Courage" auf.  Zur Zeit ist er auch weltweit mit dem Gotan Project auf Tour.

Juraj Galan, geboren in der CSFR, spielte seit seinem siebten Lebensjahr Klavier und wechselte mit fünfzehn zur Gitarre. Seit 1968 lebt er in Deutschland und gehört in die "erste Reihe bundesdeutscher Top-Gitarristen" (Das Gitarrenbuch, A. Schmitz). Als  einer der wenigen weltweit, spielt Juraj Galan siebensaitige Gitarren. So gelingt es ihm, den herkömmlichen Gitarrensound wesentlich zu erweitern. Für die im Duo mit Bill Ramsey entstandene LP "LIVE IM UNTERHAUS" mit ausgewählten Jazz- und Blues-Standards bekam er den Preis der deutschen Schallplattenkritik.

Norbert Dömling  spielte seit 1973 mit der Gruppe "Missus Beastly", die schon damals Rockfeeling mit Jazz und Ethno verband und innerhalb kürzester Zeit zu einer Kultband wurde. Danach spielte er mit Jazzmusikern wie Joachim Kühn, Toto Blanke, Trilok Gurtu, Christoph Lauer, Tony Lakatos, Charlie Mariano, Jasper van´t Hof, Bireli Lagrene und vielen anderen auf Konzerttourneen und Jazzfestivals in Europa, Afrika und Asien. Im Rahmen der Olympiade in Seoul trat er als einer der kulturellen Botschafter Deutschlands auf. Er gibt auch - für E-Bassisten ungewöhnlich - Solokonzerte. "Sein Markenzeichen ist der unelektrischte E-Bass - und der singendste dazu" (Jazzpodium).

Home